Kurz und knapp

  • landwirtschaftlicher Familienbetrieb
  • Bio und Naturland-Richtlinien
  • moderne, tierfreundliche Ställe
  • überwiegend eigenes Biofutter
  • hofeigene Packstelle
  • Lieferung direkt in Deinen Markt

unser Eier-Code

  • 0-DE-0506641

Hier sind wir Mitglied:

Wir unterstützen:

Das sind wir!

Hof Alpermühle ist unser landwirtschaftlicher Familienbetrieb, auf dem wir hochwertige Bio-Eier nach Naturland-Richtlinien produzieren. Wir ermöglichen unseren Hühnern ein artgerechtes Leben und unseren Kunden ein leckeres, gesundes Grundnahrungsmittel. Warum? Weil wir unsere Arbeit lieben und dem Leben mit Freude und Wertschätzung begegnen.

Vom Huhn bis ins Café

Unser Hof liegt im Bergischen Land, genauer gesagt: in Schöntal bei Nümbrecht. Hier wohnen unsere fleißigen Mitarbeiterinnen, unsere Legehennen, die täglich für Dein leckeres Bio-Ei sorgen. Und ganz viele Menschen helfen mit, dass die Eier sicher und frisch bei Dir im Laden landen.

Die Eier müssen gesammelt, sortiert und verpackt werden. Im Büro koordinieren wir die Bestellungen und Tourenplanungen. Unsere Mitarbeiter und LKW-Fahrer packen und laden die Eier ein, um sie täglich frisch bei Deinem Laden oder Café anzuliefern.

Wie alles begann

1986 – Wir beginnen mit der Freilandhaltung. (Damals sind wir Mitte 20 und wollen beruflich etwas Sinnvolles in der Landwirtschaft machen!)

1990 – Umzug von Alpermühle nach Schöntal

1992 – Umstellung von Freilandhaltung auf Bio und Naturland

1993 – Goldmedaille im NRW-Landeswettbewerb „Tiergerechte Haltung von Legehennen, Kälbern und Schweinen“ für unsere vorbildliche, innovative Geflügelhaltung

1996 – Stallneubau als innovativer Versuchsstall in Kooperation mit der Uni Bonn.
Diese führt zwei Jahre lang Messungen bei artgerecht gehaltenen Legehennen unter Praxisbedingungen durch. Ziel: Emissionen im Vergleich zu den verschiedenen Haltungsbedingungen bei Legehennen feststellen.

2009 – Neubau und Modernisierung der Eierpackstelle, der Sozialräume und des Büros

Eine besondere Beziehung

Wichtig ist, dass wir für unsere Tiere da sind. Das heißt Bereitschaft – an 365 Tagen 24 Stunden. Nach einem Gewitter in der Nacht mal eben nachschauen, ob der Strom wieder da ist. Am Wochenende und feiertags zumindest das Notwendige im Stall zu erledigen. Wenn man mal nicht da ist, jemanden zu haben, der die Tiere ebenso gut versorgt. Da baut sich eine besondere Beziehung zu den Hühnern auf, und jede Herde ist anders. Die einen sind neugierig und unternehmungslustig. Andere strahlen eine entspannte Ruhe aus.

Das ist uns wichtig

  • das Wohl und die Gesundheit unserer Tiere
  • die hohe Qualität unserer Bio-Eier
  • Zuverlässigkeit und Verbindlichkeit in der täglichen Arbeit
  • vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Kunden
  • wertschätzender Umgang am Arbeitsplatz
  • Aufgaben anpacken und Lösungen finden
  • mit Herzlichkeit und Humor den Alltag zu meistern

Möchtest Du mehr über uns und unsere Arbeit wissen? Dann folge uns auf einen Hofrundgang.

Herzlichst, Mechthild und Andreas Klose

 

Eine witzige Geschichte hatten wir mit Henni, unserer „Hebammen-Henne“. Das war so: Im Hühnerauslauf hatten wir bei Mäharbeiten aus Versehen ein Wildentennest freigelegt. Das Nest lag den Tag über offen in der Sonne, und die Mutterente kam nicht mehr zum Nest zurück. Abends untersuchten wir die Eier und spürten, dass die Entenküken kurz vor dem Schlüpfen sein mussten. Kurzerhand nahmen wir die Eier mit und suchten im Hühnerstall eine Glucke – eine Glucke ist ein Huhn, das brüten will. Ein kleiner Pirk war schnell gebaut und Glucke „Henni“ auf ein Nest mit den Wildenteneiern gesetzt. Und tatsächlich schlüpften nach drei Tagen fünf gesunde Wildentenküken! Als die Kleinen größer wurden, entdeckten sie irgendwann den Bach, der an unserem Hof vorbeifließt: Wie selbstverständlich schwammen die Entchen mit der Strömung. Und Henni? Ja, die rannte am Ufer ihren Kuckuckskindern hinterher und hatte Mühe, das Tempo zu halten. Das war urkomisch anzusehen! Als die Enten flügge wurden, sind sie eines Tages davongeflogen.