Die Eier schmecken aber komisch. Woran liegt das?

Da die Hühner heute nicht mehr mit Fischmehl gefüttert werden, ist die häufigste Ursache für Geschmacksveränderungen bei Eiern ein Fehler in der Lagerung. Eier nehmen gerne fremden Geruch an. Starke Geschmacksveränderungen sind bekannt bei der Lagerung mit

  • Kartoffeln,
  • Zitrusfrüchten,
  • Walnüssen,
  • Äpfeln,
  • riechendem Eierverpackungsmaterial.

Stehen die Eier im Kühlregal, kann auch die dortige Umluft für einen muffigen Eigeschmack verantwortlich sein.

Als weitere Möglichkeit kommt ranziges Futter in Frage oder falsche Futterbestandteile. Bekannt sind Geschmacksveränderungen, wenn das Futter hohe Bestandteile an Raps und Ackerbohnen hat. Als Ursache scheiden die letztgenannten Möglichkeiten aus, da wir hier sorgfältig arbeiten. Sie sind der Vollständigkeit halber aufgeführt.

Aber es kann auch anders kommen: Eine gute Privatkundin beschwerte sich über Wochen bei uns, dass die Eier nicht mehr schmecken würden. Wir fragten die Frau, ob sie die Eier anders lagern würde als früher. Sie hatte von ihrem Mann eine Holzkiste mit Löchern geschenkt bekommen, wie man sie für die Aufbewahrung von Zwiebeln benützt. Die Frau hängte die Kiste in der Nähe des Herdes auf und verwahrte dort die Eier auf, weil sie oft welche zum Backen und Braten braucht. Leider hingen die Eier von nun an in den Kochdünsten und nahmen deren Geruch an. Nachdem sie die Eier wieder an dem alten Platz aufbewahrt, schmecken diese auch wieder.